Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin

Amazon-Fire-TV-Stick-mit-Alexa-Sprachassistentin

Für alle Amazon Prime Mitglieder, Alexa Fans und Video-Streamer ist die Neuauflage des Amazon Fire TV Sticks mit Alexa-Integration eine richtig gute Nachricht.

Wir haben uns sofort einen vorbestellt (Link zu Produktseite) und werden für euch so schnell wie möglich den Test-Bericht und ein Video dazu nachreichen.

Was kann der Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin?

Bevor wir zu den erfreulichen Neuerungen gegenüber des Vorgängermodels kommen, möchten wir kurz erklären was der besagte Streaming-Stick überhaupt drauf hat.

Zusammengefasst ist es ein HDMI Stick (etwas größer als ein altmodischer USB-Stick) den man in einen der HDMI Fernsehausgänge steckt, mit Strom und dem WLAN-Netzwerk verbindet und dann losstreamen kann. Über WLAN empfängt man Streaming-Dienste wie Amazon Video, Netflix, Maxdome, ARD, ZDF, YouTube und viele anderen. So lassen sich dann bequem Filme, Serien und alles Weitere in HD Qualität auf dem Fernseher anschauen. Auch Amazon Music, Spotify oder Deezer lassen sich abspielen. Obwohl es definitiv möglich sein wird, ist Spotify aktuell noch nicht nutzbar. Ein bisschen seltsam, aber Amazon ist definitiv darauf aus, als erster großer Anbieter, ein möglichst komplettes Erlebnis zu bieten. Um all die erwähnten Dienste nutzen zu können, muss man natürlich das entsprechende Abonnement haben, der Fire TV Stick ist lediglich der Übermittler.

Amazon-Fire-TV-Stick-Streaming

Durch den praktischen Stick muss man endlich nicht mehr den Umweg über einen Computer oder ähnliches gehen, um Online-Streaming auf dem großen Bildschirm zu sehen (davon abgesehen, dass viele Fernseher dies auch bereits können). Viele denken jetzt vielleicht auch an Apple TV und Google Chromecast, welche ähnlich Funktionen bieten. Zusammengefasst können die beiden Dienste aber nicht Netflix und Amazon Video in einem bieten und auch die Musik-Integrationen sind nicht so umfangreich.

Was zeichnet den neuen Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin aus?

Während sich äußerlich nicht viel an dem Gerät geändert hat, sind die „inneren Werte“ deutlich aufgebessert worden. Der neue Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin hat einen schnelleren Prozessor und nutz eine leistungsstärkere WLAN-Frequenz. Auch hat das Gerät einen 8 GB großen Speicher. Dem ruckelfreien Multi-Media-Genuss sollte somit nichts im Wege stehen. Übrigens, die Benutzeroberfläche von Fire TV wurde auch überarbeitet und ähnelt nun noch mehr der prämierten Netflix-Oberfläche. Auch hat Amazon andere Dienste noch stärker integriert und so die Bedienung und das Suchen nach Inhalten zusätzlich vereinfacht.

Maximal FullHD Auflösung

Der Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin unterstützt keine UltraHD Auflösung, sondern nur FullHD. Das ist schon schade aber aus unser Sicht kein Weltuntergang. Streaming in UltraHD ist für die meisten Internetverbindungen ohnehin eine Herausforderung.

Fernbedienung mit Alex Sprachassistentin

Amazon-Fire-TV-Stick-Fernbedienung

Mit dem neuen Angebot (39,99 €) ist nun serienmäßig eine praktische Fernbedienung mit integriertem Mikrofon dabei. Bisher musste diese Fernbedienung für 25 € gekauft werden.

Der Clou an der ganzen Sache ist natürlich, dass man nun die Fire TV Oberfläche per Amazon Alexa und Sprachbefehl bedienen kann, ganz so wie man es von dem Amazon Echo und Echo Dot gewohnt ist. Dadurch beschränkt sich die Steuerung nicht nur auf die Streaming-Dienste, sondern es können alle mit Alexa verbundenen Geräte oder Skills abgerufen werden. Das coole daran ist, dass die Befehle auf dem Fernseher dargestellt werden. Wenn Alexa zum Beispiel Nachrichten vorliest, werden diese in einer Box auf dem Fernseher gezeigt. Wenn man mit Alexa nach Bildern sucht, werden diese ebenfalls angezeigt. Auch Musikdienste werden schön angezeigt und der abgespielte Song wird mit Cover angezeigt.

Amazon-Fire-TV-Stick-Amazon-Video-Netflix

Eine wichtige Information noch: das in die Fernbedienung integrierte Alexa-Mikrofon hört nicht wie der Echo immer zu und muss per Knopfdruck aktiviert werden. Für diesen Aufwand wird man dann belohnt und man muss nicht mehr „Alexa“ vor den eigentlichen Befehl packen.

Fazit zum Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin

Unserem ersten Eindruck nach ist das Angebot eine ziemlich runde Sache und wir freuen uns, dass wir bis jetzt gewartet haben und nicht schon den Vorgänger gekauft haben. Auch der Preis ist mit 39,99 Euro unserer Meinung nach fair gewählt.

Besonders gut gefällt uns die überarbeitete Benutzeroberfläche des Fire TVs. Amazon Video sowie andere Apps sind sehr gelungen integriert und man findet sehr schnell und optisch schön aufbereitet, was man sucht. Auch gelungen ist die Darstellung von Amazon Music. Hier wird einem nicht nur auf dem Bildschrim das Cover des Songs angezeigt sondern auch der Songtext im Karaoke-Style. Zusätzlich gibt es zahlreiche Apps und Erweiterungen.

Die Integration von Amazon Alexa ist aus unserer Sicht noch nicht so prickelnd. Was schön ist, ist die Darstellung der Befehle auf dem Bildschirm. So wird Alexa greifbar und hilft bei zahllosen Anfragen. Auch kann man mit der in der Fernbedienung integrierten Sprachassistentin alle andern Alexa Befehle ausführen (wie mit Amazon Echo oder Echo Dot). Zum Beispiel lässt sich das verbundene Smart-Licht steuern. Was allerdings noch nicht so gut funktioniert, ist die Navigation und Steuerung der Plattform mit Alexa. Man findet per Sprachbefehl einen Titel sehr schnell, aber alles andere muss mit der Fernbedienung manuell gesteuert werden. Mit Sicherheit wird Amazon hier schnell nachlegen.

Alles in allem macht der Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin viel Spaß und bringt neuen Schwung in das Multi-Media-Erlebnis in den eigenen vier Wänden.

Hier ist ein erstes Testvideo zum Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachassistentin:

 

Teile die NeuigkeitenShare on Facebook31
2 Kommentare
    • Amazon Echo News
      Amazon Echo News says:

      Hallo, nein, das geht nicht. Somit quasi nur in eine Richtung. Sprich mit der Fernbedienung und Alexa lassen sich alle Befehle geben wie mit dem Echo auch.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.